Freiheitliche Lebensgestaltung

Im Jahr 1985 gründeten wir unser Unternehmen. Es war von Anfang an das Ziel der efv-AG, ihren Mandanten mehr zu bieten als die landläufige Vermittlung von Finanzprodukten, wie dies bei Banken, Versicherungen und insbesondere Strukturvertrieben der Fall ist und was dort als ‚Beratung’ bezeichnet wird, in Wahrheit jedoch schierer Verkauf ist. Finanzberatung » ist nämlich nur ein Aspekt einer auf Autarkie und freiheitliche Lebensgestaltung ausgerichteten Begleitung und jahr(zehnt)elangen Betreuung von Mandanten – wenngleich eben ein wichtiger. Dabei wird höchster Wert auf wirklich individuelle Beratung, Betreuung und Vermögensverwaltung gelegt, was das branchenübliche „Leistung = Umsatz“-Denken per se verbietet.

Honorare statt Provisionen

Deshalb arbeitet die efv-AG grundsätzlich auf Honorarbasis – also unter Verzicht auf Provisionen und Ausgabeaufschläge (in der Vermögensverwaltung) –, stationär, völlig unabhängig von jedwedem Anbieter im Finanzmarkt und – wohl als einzige AG in Europa – ausschließlich mit selbständigen Partnern. Das schließt selbst Leistungsbereiche wie Sekretariat, Buchhaltung und Rechnungswesen ein. Für diese Konzeption wurde die efv-AG 2006 mit dem „Werner Bonhoff“-Preis ausgezeichnet.
Jeder Partner ist in ein demokratisches Entscheidungskonzept eingebunden – entsprechend seiner individuellen Kompetenz, Ausbildung und Tätigkeit. Die gemeinschaftlich erwirtschafteten Gewinne werden paritätisch an alle Partner verteilt.

Stammaktien im Familienbesitz

Ihre absolute Unabhängigkeit wahrt die efv-AG dadurch, daß die Stammaktien im Familienbesitz der Vorstände und Gründerfamilie liegen. Wir sehen uns als Dienstleister und Begleiter unserer Mandanten, wobei jeder Partner jedem anderen mit seinen speziellen Fachkenntnissen und Erfahrungen hilft, wo immer dies nötig ist.

Eigene Dachfonds

Zwar haben wir – zum Schutz der Mandanten vor der Abgeltungssteuer – auch drei eigene Dachfonds » aufgelegt, wir nutzen aber in der Vermögensverwaltung das gesamte Fondsuniversum – eng am Alter sowie am Risiko- und Zeitprofil des Mandanten orientiert.

Eine individuelle Vermögensverwaltung darf nicht nur Multimillionären vorbehalten sein! Reich ist (bzw. wird) nach unserer Philosophie derjenige, der sich geistig, seelisch, körperlich und schließlich auch finanziell ein Höchstmaß an Lebensfreude, Interesse und Neugier zu leisten und damit seine Lebenszeit zu füllen vermag. Frei ist derjenige, der sich in seinem Denken, Fühlen und Handeln nicht von seiner ethischen Grundhaltung abbringen läßt. Nur dann ist er wirklich unabhängig, nicht korrumpierbar und authentisch.

Keine Werbung

Die efv-AG und ihre Partner arbeiten mit ihren Mandanten genau in diesem Sinne und verzichten daher auf Werbung – kompetent und gut betreute Mandanten empfehlen ihre Berater ganz automatisch und freiwillig. Und statt hoher Provisionen geht es uns um die Qualität der Produktanbieter. Nicht zuletzt deshalb schätzen wir hoch ein, wenn zum Beispiel Fondsgesellschaften bis heute aus Überzeugung unabhängig geblieben sind.

Neues Berufsbild

Nach unserer Überzeugung wird sich das Berufsbild der Finanzberatung und Vermögensverwaltung – als Teilbereiche einer umfassenden Betreuung und Begleitung der Mandanten in einer ökonomisch und finanztechnisch immer komplizierteren Welt – binnen Kurzem dramatisch wandeln.

Für als „Berater“ getarnte Provisionsjäger ist im Finanzberatungs-Dienstleistungsgewerbe künftig kein Platz mehr. Wie ehrlich, fair und sauber kann eine Beratung denn sein, bei der nicht der Mandant, sondern der Anbieter von Produkten die Arbeit des Beraters entlohnt?

Den stark von Eigeninteressen getriebenen ambulanten Strukturvertrieben und dem einseitig ausgerichteten, unter hohem Verkaufsdruck stehenden Finanzvertrieb der Banken will die efv-AG das Berufsbild einer umfassenden, pädagogisch und psychologisch wertvollen Begleitung ihrer Mandanten als Finanzcoach entgegensetzen – ähnlich den Berufsbildern der Steuer- und Rechtsberater.